Aktiv für die Region
Weil Plauen.

Über uns

In den Städten, im Kreis oder darüber hinaus: wir Freien Demokraten setzen uns ein für nachhaltiges Wirtschaften und ein selbstbestimmtes Leben ein.

Wir sind Vogtländer !
Mehr als zweihundert Vogtländer, die für die beste Bildung kämpfen, damit unsere Kinder für die Herausforderungen von morgen gewappnet sind. Die sich dafür einsetzten, dass auch der Ländliche Raum über eine starke Infrastruktur und engmaschige Nahversorgung verfügt. Und die wissen, dass unsere Zukunft in einem toleranten und weltoffenen Europa liegt.
Neugierig geworden? Kommt und lernt uns kennen!

Mandatsträger der FDP Vogtland

Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Plauen, stellt die FDP auch in Neumark, Pöhl, Elsterberg und Limbach die Bürgermeisterin/den Bürgermeister.

Außerdem ist die FDP mit Mandatsträgern in vielen Stadt- Gemeinde.- und Ortschaftsräten des Vogtlandes vertreten.

Positionen

Unsere regional bezogenen Aktivitäten gestalten wir gemeinsam mit unseren Mandatsträger und Bürgermeistern in den Parlamenten und Kommunen.

Infrastruktur – Ländlicher Raum

Unsere Ziele für Plauen:
Wir treten für eine homogene Förderpolitik im Freistaat ein, die den ländlichen Raum mit gleicher Intensität berührt wie die Ballungszentren. Alle haben das Recht auf eine ausreichende Öffentliche Nahversorgung, der Arztbetreuung, dem wohnortnahen Sparkassenbesuch oder der Teilnahme am schnellen Internet. Sozialer Zusammenhalt und Nähe zur Natur stehen für Lebensqualität auf den ländlichen Räumen.

Bildung

Wir treten für den Erhalt der gymnasialen Bildungslandschaft ein und unterstützen den Ausbau der Freien Schulen, genauso wie die Erweiterung des Bildungsspektrum der Berufsakademie Plauen. Der Ausbildungsstandort Reichenbach sollte mit einer höheren Bildungseinrichtung aufgewertet werden. Die berufsnahe Ausbildung muss erhalten bleiben, sowie die Quote der Mindestschülerzahlen korrigiert werden. Der Schülerverkehr in der Region ist zu optimieren.

Wirtschaft und Arbeit

Wir fördern Investitionen und Aufträge für regionale Betriebe, Mittelstand und Handwerk und stoßen Investitionen in die Infrastruktur an. Wir treten für Entlastung der Unternehmer bei Steuern und Abgaben durch niedrigere Gewerbesteuerhebesätze und kommunale Abgaben ein. Die öffentlichen Vergaben mit Blick auf einheimische Unternehmen und Handwerksbetriebe werden weiter mit uns erleichtert. Initiativen von Einzelhändler werden von uns unterstützt.

Energiepolitik

Wir treten für eine verantwortungsvolle Energiepolitik ein, dazu gehören auch die regenerativen Energien. Dabei ist für uns wichtig, dass Mensch und Natur nicht zu kurz kommen. Bürgerbeteiligung und größere Mindestabstände von Windrädern zu bebauten Grundstücken, um Anwohner zu schützen, sind wichtig. Wir werden für ein Ende der Privilegierung von Windkraftanlagen im Baurecht eintreten und das Verbot von Windkraft im Waldbestand unterstützen.

Kultur

Wir setzen uns im Kulturraum Vogtland-Zwickau für die Förderung regional bedeutsamer kultureller Einrichtungen und Maßnahmen ein.
Wir verfolgen das Ziel, diese kulturellen Stätten in der Region zu stärken, Kooperationen zu fördern und Impulse für die Arbeit vor Ort zu geben, in der Orchesterlandschaft des Vogtlandes, den Ausbau der Kulturszenen und den Erhalt des Spartentheater Plauen-Zwickau.

Tourismus

Wir setzen uns für den Tourismus als tragenden Wirtschaftsfaktor in der Region ein. Es ist uns wichtig den Standortvorteil zu nutzen und Leistungsträger, sowie Gastgeber zu helfen. Wir unterstützen solche Projekte, wie den Kulturweg der Vögte, der Elstertalbahn Gera-Plauen-Eger, sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Rad und Wanderwegen. Wir wollen aus dem Vogtland einen nachhaltigen attraktiven Lebensraum gestalten.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten

Bleibt stets auf dem Laufenden mit unserem Newsfeed aus den Sozialen Netzwerken.

Eine begrenzte Anzahl Personen im Laden, aber Warteschlangen vor den Geschäften? 🤔 Wie sinnvoll findest du die Quadratmeterregelung? Der Einzelhandel leidet stark unter der #Coronakrise. Nun soll in größeren Geschäften nur noch eine Person pro 20 m² Ladenfläche erlaubt sein. Unsere Sorge: Das schadet den Geschäften noch mehr und unsere Innenstädte veröden. Davon profitiert nur der Online-Handel. Dabei haben wir eine Maskenpflicht, die auch wichtig und richtig ist. Viele Geschäfte haben zusätzlich ein Hygienekonzepte ausgearbeitet um Infektionen vorzubeugen. Durch die neue Regelung bilden sich nun wieder lange Schlangen, die viele Kunden abschrecken könnten. Eine Lösung wären verkaufsoffene Sonntage. Denn dadurch würde sich das Kaufverhalten auf mehrere Tage verteilen. So könnten wir unser Innenstädte stärken und viele Arbeitsplätze retten.💪

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Die #Bundestagswahl2021 rückt immer näher - und wir wollen wissen, was Dich bewegt. Gemeinsam mit Dir wollen wir Ideen entwickeln, um die Herausforderungen der Zukunft anzugehen. Denn Zukunft braucht Verbündete! 🚀 Mach jetzt mit bei unserer Umfrage #FDPfragt. Verrate uns, welche Themen Dich beschäftigen, was Du Dir wünschst und welche Wünsche Du für andere hast. Dadurch hast Du die Chance, dass Deine Ideen in unser Bundestagswahlprogramm aufgenommen werden. -> fdp.de/fragt

Meldungen

In eigner Sache – Update auf unserer WebSite

eine stets aktuelle Webseite – das ist unser Anspruch.. Daher weisen wir Sie über ein kürzlich durchgeführtes Update auf unserer Webseite hin:
Gemäß dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 28.05.2020 ist die Form der Datenspeicherung- und Übertragung auf unserer Webseite aktualisiert. Sobald eine Besucherin bzw. ein Besucher unsere Webseite künftig erstmalig aufruft, erscheint ein sogenanntes Cookie Consent-Banner, das sie vermutlich schon von vielen anderen Webseiten kennen. Die bzw. der jeweilige Besucher wird darüber aufgefordert, sich für eine Form der Datenverarbeitung zu entscheiden.

Anfrage des FDP-Kreisrat Björn Fläschendräger zum Umzug des Medienpädagogisches Zentrums des Vogtlandkreises an Landrat Keil

In der Septembersitzung des Ausschusses für Bildung Kultur und Sport, wurde der Umzug des Medienpädagogischen Zentrums (MPZ) von Plauen nach Oelsnitz beschlossen. Über den zeitlichen Ablauf und der Neueröffnung hat der FDP-Kreisrat Björn Fläschendräger beim Landrat Rolf Keil eine Anfrage gestellt. In der Antwort wird mitgeteilt, dass das MPZ voraussichtlich vom 16.12.2020 bis 15.01.2021 geschlossen sei und ab 18.01.2021 neu eröffnet wird. Eine offizielle Eröffnungsfeier erfolgt in Abhängigkeit der pandemiebedingten Möglichkeiten.
--> Weiterlesen

Vogtlandliberale auf den 52.Landesparteitag der FDP

Der 52.Landesparteitag war geprägt durch eine spannende und sehr lebendige Aussprache. Die Versammlungsleitung hat dazu viel Raum gelassen und das war richtig, der Parteibasis die Möglichkeit zu geben, Ihre Meinungen zur aktuellen Lage zu äußern. Es gab viele Hinweise, aber auch Kritik mit dem Umgang von zwischenmenschlichen Beziehungen in der Partei. Die Liberalen aus dem Vogtland beteiligten sich mit 5 Redebeiträgen in der Aussprache. Dies viel auch anderen Kreisverbänden auf, wie aktiv wir mitgestaltet haben.

Wirtschaftliches Ergebnis nachgefragt – Antwort dauert

Der Kreistag berät derzeit in seinen Gremien über den Entwurf des Kreishaushaltes 2020 - 2021.

Dazu gehört auch die Prüfung einzelner Haushaltsbestandteile auf Wirtschaftlichkeit. Zur Sitzung des Kreisausschusses am 09.09.2020 fragte deshalb die FDP-Fraktion nach den wirtschaftlichen Effekten der verordneten Konzentration der Rettungsleitstellen.

Veranstaltung der FDP-nahen Friedrich Naumann Stiftung im Malzhaus Plauen – „Bekenntnisse zu Einheit und Freiheit“

Die Veranstaltung begann mit einer Filmvorführung „In Zeiten des abnehmenden Lichtes“ von Matti Geschonneck in dem es um das Ende der DDR ging. Mit großer Aufmerksamkeit wurde dies von den Anwesenden aufgenommen. Anschließend fand eine Podiumsdiskussion statt. Joachim Günther (MdB a.D.), Sven Gerbeth (Stadtrat) und Lutz Rathenow, Lyriker und Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, diskutierten zum Thema Einheit und Freiheit und legten Ihre Sichtweisen dar. Neben den historischen Erfahrungen sind auch gegenwärtige Themen zum Rechtextremismus und den jüngsten Ereignissen in Berlin angesprochen worden. Unter der Moderation von Fr. Prof. Ilse Nagelschmidt wurde eine sachlich angeregte Diskussion geführt.
Der Oberbürgermeister der Stadt Plauen, Ralf Oberdorfer stellte in einem Grußwort heraus, dass das Interesse der jüngeren deutschen Geschichte, 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution 1989/90 ungebrochen hoch ist, das hätten zahlreich besuchte Veranstaltungen im Vorjahr gezeigt. Gleiches wünschte er sich auch für das Jubiläumsjahr 30 Jahre deutsche Einheit. Die Plauener hätten sich bei der ersten Demonstration am 7. Oktober 1989 intelligent und mutig verhalten, sagte zum Schluss Lutz Rathenow. Ein solches Verhalten wünscht er sich auch für die jetzige Zeit.

FDP Kreistagsfraktion fragt nach: Wie wird der Vereinssport – nach den Corona Beschränkungen- vom Vogtlandkreis unterstützt?

Die Verantwortlichen vieler Sportvereine, die für dieses Jahr Anträge auf Unterstützung des Landkreises gestellt haben, erkennt man an den wachsenden Sorgenfalten.
Wie steht es mit den beantragten und geplanten Zuwendungen des Landkreises für die

- Pauschale Bezuschussung der Vereinsarbeit im Kinder- und Jugendbereich?
- Bezuschussung der Aufwandsentschädigung der Übungsleieiter im Kinder- und Jugendbereich?
- Förderung des Spitzensportes?
- Bezuschussung für Vereine, die Wettkämpfe in der Bundesliga bestreiten?

Die FDP-Fraktion hat entsprechende Fragen dazu an Landrat Rolf Keil gestellt.
Information tut Not – nicht nur an unsere Fraktion – sondern öffentlich!

Achim Schulz
Fraktionsgeschäftsführer

Für die Wahrung der Grundrechte und gegen die Spaltung unserer Gesellschaft

Der Kreisvorstand der FDP-Vogtland beobachtet mit größter Sorge die derzeitigen Diskussionen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Diese sind geprägt von Diffamierungen und Unterstellungen gegenüber Bürgern, die für unsere Freiheitsrechte eintreten und kämpfen. Diesen Bürgern wird durch Politiker unterschiedlicher Couleur unterstellt mit Rechten und Mitgliedern der identitären Bewegung gemeinsame Sache zu machen. Derartige Äußerungen sind geeignet unser Land zu spalten und nicht mehr hinnehmbar.
Die FDP-Vogtland stellt sich als Partei der Freiheit und der Bürgerrechte hinter die Bürger, die in legitimer Weise die Einhaltung der verfassungsrechtlich gewährten Grundrechte durch die staatlichen Organe anmahnen. Diese Bürger in ein bestimmtes Lager einzuordnen, um deren Forderungen als abstrus und von Verschwörungstheorien geprägt zu diffamieren, widerspricht unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind zutiefst antidemokratisch und darauf gerichtet jeglichen gesellschaftlichen Diskurs zu unterbinden. Eine demokratische Gesellschaft lebt vom Diskurs und dem fairen Widerstreit unterschiedlicher Meinungen. Ob sie dem einen passen oder dem anderen nicht, ist hierbei völlig irrelevant.

Das kostenlose Gutscheinportal muss bekannter werden!

In seiner Funktion als FDP-Kreisrat hat sich Björn Fläschendräger an die Öffentlichkeit gewandt. "Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch unser Vogtland fest im Griff. Besonders betroffen sind die vielen kleineren Gewerbetreibenden im Handel- und Dienstleistungssektor sowie im Handwerk. Dramatisch ist die Lage im Bereich der Gastronomie. Ich selbst kenne viele Selbstständige, die ab der kommenden Woche um ihre nackte Existenz kämpfen", berichtet der Oelsnitzer. Nach seinen Erkenntnissen gibt es zwar die verschiedenen Förder- und Hilfsprogramme auf Bundes- und Länderebene. Doch die Auszahlung erweist sich, den Erfahrungsberichten der Bertoffenen nach, als schwierig. Björn Fläschendräger beteuert: "Als Kommunalpolitiker sind mir hierzu leider die Hände gebunden. Dies ergreift mich besonders, da immer mehr Gewerbetreibende jetzt auf uns Kommunalpolitiker hoffnungsvoll zugehen, da sie sich von den 'Großen' der Regierung schlicht und einfach im Stich gelassen fühlen."

Zaghafte Schritte zurück in die Normalität: Wie die Öffnung der Einzelhandelsgeschäfte in Plauen angelaufen ist

Zaghafte Öffnung, Frühlingssonne. Das Wetter am Montag hat gut zu der Entscheidung gepasst, den Einzelhandel Schritt für Schritt wieder zugänglich zu machen.
Da die Einkaufpassagen Kolonaden und Stadtgalerie weiterhin für den Einzelhandel geschlossen war, hielt sich der Ansturm daher diese Woche in Grenzen, lediglich vor der Postfiliale entwickelte sich die obligatorische Schlange und der Wochenmarkt am Donnerstag war gut besucht, wobei die Gärtnerbetriebe mit einer Blütenpracht Ihre Hochsaison haben. Die Menschen waren durchweg diszipliniert mit Gesichtsmaske und Abstand unterwegs.
Bei den Einzelhandelsgeschäften rund um den Altmarkt und Klostermarkt lief es zögerlich an.. Nach den Aussagen der Händler in den Fachgeschäften kamen die Stammkunden zuerst wieder zum Einkauf. „Die Leute sind noch nicht in Kauflaune“ war der allgemeine Tenor.
In der Klosterstr. haben die Ladeninhaber ihr Geschäft während der Zwangspause mit der Sommerware dekoriert. „Unser Herz hängt an dem Geschäft, und es war ja kein Urlaub, sondern für uns alle eine komische Zeit“. Es sei „ein Stück Normalität, die zurückkehrt“.
Jetzt müssen die Verantwortlichen umgehend und zeitnah auch andere Einrichtungen schrittweise in die Normalität überführen. Gerade in den ländlichen Räumen sollte dies in der Gastronomie und der Beherbergung möglich sein. Bei solchen Entscheidungen muss man sich nicht nur an die Ballungszentren, sondern auch einmal an die Kreativität und das Vertrauen der Gewerbetreibenden und Bevölkerung in der Provinz orientieren. Hier sollten die Liberalen den Takt verstärken

Personen

Andre Ludwig

Kreisvorsitzender der FDP Vogtland

Beruf: Dipl.-Betriebswirt

Martin Treeck

Beruf: Rechtsanwalt

Sven Gerbeth

Beruf: Lehrer

Sandro Bauroth

Beruf: Bürgermeister der Stadt Elsterberg

Achim Schulz

Dipl.-Ing. Rentner, Bürgermeister a.D.

Andre Bindl

Beruf: Bankkaufmann

Ralf Oberdorfer

Beruf: Dipl.-Ing.
Oberbürgermeister der Stadt Plauen

Joachim Günther

Dipl.-Ing. Rentner, Parlamentarischer Staatssekretär a.D., MdB a.D.

Beisitzer im

Ralf Oberdorfer - Plauen
Uwe Geisler - Plauen
Eckart George - Plauen
Werner Pilz - Auerbach
Eckardt Scharf - Oelsnitz (gest. 12-2019)
Björn Fläschendräger - Oelsnitz/Vogtl.
Christof Schwabe - Oelsnitz/Vogtl.
Thomas Böhm - Auerbach
Veit Bursian - Rotschau
Daniela Hommel-Kreißl - Pöhl
Mario Taubner-Wude - Mühltroff
Jeremy Ziron - Klingenthal
Ivan Wilferth - Tirpersdorf

Kontakt

Euer direkter Draht zu uns – wir sind jederzeit für Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik zu erreichen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Straßberger Str. 24
08527 Plauen
Deutschland

Tel.
03741/137044